Wer kennt das nicht, man öffnet ein oder sogar mehrere YouTube Videos im Hintergrund, um diese z.B. schon mal vorladen zu lassen.

Was passiert? Kurze Zeit danach werden alle Videos nahezu gleichzeitig gestartet und man versucht jedes einzeln schnell zu pausieren, um dem Sound-Chaos zu entgehen.
Schließlich kann mensch nur ein Video gleichzeitig sehen.

Nachdem ich mal wieder meine YouTube-Abonnents durchgeschaut habe und mich oben erwähnte Gegebenheit wieder aufgeregt hat, habe ich nach einer Lösung gesucht. (Zum Weiterlesen bitte auf den „Mehr..“-Link klicken!).

Schnell fand sich das Firefox-Addon „TubeStop“ welches jedes geöffnete Video sofort stoppte.
Jedoch blieb dadurch auch die Buffer-Funktionalität auf der Strecke. Aufgrund dessen könnte ich mit dem Addon  nicht viel anfangen, denn so hatte ich noch mehr Arbeit als zuvor:
Anstatt die Videos einfach schnell hintereinander zu pausieren musste ich nun zusätzlich noch erst einmal die Videos starten.

Nach weiteren Suchen nach einer Lösung für mein Problem stieß ich auf das Greasemonkey-Script
„YouTube Auto Buffer & Auto HD & Remove Ads“ von der Seite userscripts.org.

Greasemonkey ist ein Firefox-Addon welches es ermöglicht in JavaScript geschriebene Funktionalitäten auf Webseiten anzuwenden. Links: Greasemonkey Webseite, Greasemonkey Addon-Seite.

Nach Installation des Greasemonkey-Addons muss das Script von dieser Seite durch klicken des „install“-Buttons rechts oben eingebunden werden.

edit: So wie es scheint, wurde das Greasemonkey-Script aktualisiert und die untenstehende Modifikation ist nicht mehr Notwendig!

Da YouTube seit einigen Tagen das Layout und in Verbindung damit auch ein wenig den Code geändert hat, funktioniert das Script derzeit erst nach einer kleinen Modifikation:

  1. Rechtsklick auf das Greasemonkey-Symbol (Affenkopf rechts unten in der Firefox-Statusleiste)
  2. -> „Benutzerskripte verwalten“
  3. Auswahl des zuvor eingebundenen „YouTube Auto Buffer & Auto HD & Remove Ads“
  4. Klick auf den Button „Bearbeiten…“
  5. ggf. wird an dieser Stelle nach dem Pfad zu einer Anwendung zum Editieren von Textdateien gefragt, hier kann z.B. Notepad (c:\Windows\notepad.exe) verwendet werden
  6. Anschließend müssen folgende Zeilen editiert bzw. ersetzt werden:
    Zeile 372:

    if($(„masthead-nav-main“) && $(„movie_player“)) {

    ersetzen durch:

    if ($(„movie_player“)) {

    ———————–
    Zeile 381:

    $(„masthead-nav-main“).appendChild(create(„a“, {textContent:“Autobuffer Options“,href:“javascript:void(0);“,onclick:GM_config.open}));

    ersetzen durch:

    $(„watch-headline-user-info“).appendChild(create(„button“, { id: „watch-options“, className: „yt-uix-button yt-uix-tooltip“, type: „button“, textContent: „Autobuffer Options“, title: „Click here to set default Autobuffer options“, onclick: GM_config.open }));

    ———————–
    Zeile 443:

    if($(„masthead-nav-main“) && $(„movie_player“)) {

    ersetzen durch:

    if ($(„movie_player“)) {

    (Diese Modifikation wurde von „Marti“ von der Userscripts-Seite erarbeitet)

  7. Zu guter Letzt sollte der Firefox nun einmal neugestartet werden. Dann sollte das Script funktionieren und jedes neu-geöffnete YouTube-Video nach öffnen pausieren, sodass es zwischengespeichert werden kann.